Warenkorb:
leer

Die Umweltkrise als Herausforderung für die Theologie

Neuinterpretationen des Topos Schöpfung in den 1970er und 1980er Jahren bei Günter Altner, Gerhard Liedke, Dorothee Sölle, Jürgen Moltmann sowie im Ökumenischen Rat der Kirchen

Autor/Hrsg.: Becker, Anne Friederike
Erscheinungsjahr: 2022
ISBN: 978-3-8469-0394-0
Reihe: Kontexte. Neue Beiträge zur historischen und systematischen Theologie, Band: 49
Seiten: 272 mit 4 Abb. s/w
Ausstattung: Hardcover

Wie kann von der Schöpfung gesprochen werden, wenn die Umweltzerstörung immer deutlicher erfahrbar wird? Welche Rolle spielt der Mensch und wie kann Gott gedacht werden? Wie sollte ein entsprechend angepasster Lebensstil und eine neue Glaubenspraxis aussehen? Wie kann mit dem Vorwurf der Mitschuld des Christentums an der Umweltkrise umgegangen werden? In den 1970er Jahren erkannten Theologinnen und Theologen die Brisanz dieses Themas, das Grundpfeiler des christlichen Glaubens berührt: Im Ökumenischen Rat der Kirchen (ÖRK) entstand ein Bewusstsein für das Themenfeld, schließlich wurde der »Konziliare Prozess für Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung« auf den Weg gebracht. Außerdem erschienen Neuinterpretationen des Topos Schöpfung, u.a. von Günter Altner, Gerhard Liedke, Dorothee Sölle und Jürgen Moltmann.
Dieses Buch zeichnet die Diskussion dieser Veröffentlichungen sowie die im ÖRK nach und bietet eine Analyse und Systematisierung.

This survey traces the rise of creation discourses in 1970s and 1980s protestantism, both within the Ecumenical Council of Churches, and in the writings of Günter Altner, Gerhard Liedke, Dorothee Sölle, and Jürgen Moltmann.

Autoren/Herausgeber

Umschlagbild: Die Umweltkrise als Herausforderung für die Theologie

DE: 52,00 €
AT: 53,50 €

Leseprobe als PDF anschauen

als Buch kaufen

Als eBook erhältlich bei:

Logo Ciando