Warenkorb:
leer

Er-lesene Zukunft

Fragen der Werteerziehung mit Literatur

Autor/Hrsg.: Anselm, Sabine/Grimm, Sieglinde/Wanning, Berbeli/Brune, Carlo/Dannecker, Wiebke/Dubil, Janwillem/Goubeaud, Katharina/Henke, Ina/Kretschmann, Tabea/Mikota, Jana/Riedel, Monika/Rupp, Jan/Schilly, Ute Barbara/Schulze-Bergmann, Joachim/Sperling, Alexander/Wild, Bettina/Zebhauser, Simon
Erscheinungsjahr: 2019
ISBN: 978-3-8469-0325-4
Reihe: Pädagogische und didaktische Schriften, Band: 15
Seiten: 282
Ausstattung: Hardcover mit 6 Abbildungen und 1 Tabelle

Literatur bietet Weltentwürfe an, die nicht nur Wissensbestände, sondern auch Wahrnehmungsmuster zur Disposition stellen. Die vielfältigen Beiträge dieses Buchs bieten Analysen und Interpretationen zu aktuellen Texten der Gegenwartsliteratur mit Potenzial für er-lesene Zukunft – darunter Titel von David Almond über Jenny Erpenbeck, Janne Teller und Yusuf Yeşilöz bis Juli Zeh, auch der Cartoon »Superman«. Aus diesen Analysen lassen sich Impulse für die Umsetzung im Deutschunterricht und zur Aus- und Weiterbildung dafür gewinnen, was allgemein Perspektiven der Werteerziehung mit Literatur eröffnet.

This anthology analyzes contemporary literature (German and international) in terms of its potential for a value-oriented education.

Aus dem Inhalt
1. Literatur und Lesen als Medien der Werteerziehung
Jan Rupp/Bettina Wild: Literarische Inszenierungen der Schlüsselkompetenz Lesen
Simon Zebhauser: Werteerziehung mit dystopischen Texten
Tabea Kretschmann: Demokratische Grundwertebildung im Literaturunterricht:
2. Theoretische Grundlagen, fachspezifische Potenziale und didaktische Zugangsweisen
2.1. Gesellschaftliche Erwartungen - soziale Werte
Monika Riedel: Der ferne Vater. Vaterfiguren und Geschlechterrollen in der deutschsprachigen inter-/transkulturellen Gegenwartsliteratur
Jana Mikota: »Weiß sollte nicht die Norm sein, genauso wenig wie hetero«. Der Umgang mit Toleranz in (aktuellen) Jugendromanen
2.2. Offenheit für das Außergewöhnliche
Ute Barbara Schilly: Vom Absonderlichen zum Miteinander. Der Roman Zeit des Mondes von David Almond und sein pädagogisch-didaktisches Potenzial
Wiebke Dannecker: Nicht-Wissen und dessen Überwindung als Reflexionsmoment. Erpenbecks Flucht-Roman Gehen, ging, gegangen als Gegenstand einer wissenspoetologisch orientierten Literaturdidaktik.
2.3. Plurale Wertewelten
Joachim Schulze-Bergmann: Differente Werte, Geltungsansprüche und kulturelle Hintergründe als Lerngegenstände im Literaturunterricht.  Analytisches und diskursives Arbeiten zu normativen Aspekten des palästinensisch-israelischen Konflikts am Beispiel des Textes Der Himmel über Jerusalem
Katharina Goubeaud: Wenn Werte nichts mehr wert sind – Gewalteskalation im Jugendroman Nichts. Was im Leben wichtig ist von Janne Teller
Jan Dubil: What’s so funny about Love, Peace and the American Way? Konstitution und Wandel von Werten zwischen jüdischen Wurzeln und amerikanischem Traum am Beispiel der Comicfigur Superman
3. Exemplarische Analysen
Alexander Sperling: Juli Zehs Corpus Delicti. Ein Plädoyer für den Wert individueller Freiheit – und die Propaganda einer antietatistischen Ideologie?
Carlo Brune/Ina Henke: »Ich bin ein Teil von jener Kraft, die stets das Gute will und stets das Böse schafft.« Wertereflexion zwischen Realität und Fiktion am Beispiel von Juli Zehs Unterleuten im Literaturunterricht

Autoren/Herausgeber

Rezensionen

Umschlagbild: Er-lesene Zukunft

DE: 49,90 €
AT: 51,30 €

Leseprobe als PDF anschauen

als Buch kaufen

Als eBook erhältlich bei:

Logo ebook.de e-Book-Logo