Warenkorb:
leer

Deutsche Pädagoginnen der Gegenwart

Autor/Hrsg.: Kaiser, Astrid/Oubaid, Monika
Erscheinungsjahr: 1998
ISBN: 978-3-8469-0224-0
Reihe: Pädagogische und didaktische Schriften, Band: 2
Seiten: 279

Vorgestellt werden dreißig Pädagoginnen wie z.B. Erika Hoffmann, Monika Seifert, Ilse Lichtenstein-Rother, Hildegard Hamm-Brücher, Angelika Wagner und weitere Repräsentantinnen, die für pädagogische Richtungen und Arbeitsfelder stehen.

Dieser Sammelband enthält eine angemessene Darstellung der pädagogischen Arbeit von Frauen in Theorie und Praxis. Er bietet einen Einblick in die Vielfalt pädagogischer Konzepte, Arbeitsfelder und Tätigkeiten. Zudem wird der Frage nachgegangen, ob es eine »weibliche« Pädagogik gibt.

Aus dem Inhalt
1. Sie engagieren sich für Schwache
Christel Manske: Lehrerin der Ungeliebten (Ariane Garlichs)
Weibliche Identität als aufrechter Gang. Das Beispiel der Heilpädagogin Frieda Stoppenbrink-Buchholz (Sieglind Ellger-Rüttgardt)
Elisabeth Flitner und die ehrenamtliche Arbeit im Deutschen Kinderschutzbund (Renate Thiersch)
Notizen zur persönlichen Geschichte (Erna M. Johansen)
2. Sie suchen Theorien für die Praxis
Als Frau muss man warten, bis man gefragt wird. Doris Knab (Dietlind Fischer)
Erika Hoffmann. Selbstdarstellung
Ilse Lichtenstein-Rother. Eine Erziehungswissenschaftlerin, die auch Pädagogin blieb (Edeltraud Röbe)
... auf dem Weg zu veränderter Praxis. Ursula Scheffer (Astrid Kaiser)
3. Sie verändern soziale Felder
Elisabeth Siegel im Gespräch mit Anne Frommann
Ilse Krüger. Selbstdarstellung
Brigitte Zander. Selbstdarstellung
Ingelore Gumlich (Jutta Schöler)
Ein Berufsleben für die Sozialpädagogik — Gisela Hundertmarck (Helgard Ulshoefer)
4. Frauen bewegen Frauen-Bildung
Ausbildung, ein Leben – Leben, eine Ausbildung (Hildegard Schooß)
Familienbildung als Bildungsarbeit von Frauen für Frauen (Dorothea Kertel)
Lebensabschnitte als Perspektiven der Wünsche und des Wissens (Annedore Prengel)
Frauenarbeit in der Kirche – und sie bewegt sich doch? (Mechtild Jansen)
5. Sie wagen sich in pädagogische Männerdomänen
Angelika Wagner. Die vorsichtige »Enträtselung« einer Wissenschaftlerin (Angela Jurinek-Stinner)
Streitbare Vermittlung – Elisabeth von der Lieth (Uwe Reimer)
Arbeit und Bildung als Herausforderung zur Freiheit (Ingrid Lisop)
Sie dringen in Männerdomänen ein – Ilse Dahmer (Christine Bödecker)
Gerda Freise: Das Leben – die Naturwissenschaften – die Schüler (Barbara Schenk)
6. Frauen verändern Lernen
Die inneren Kräfte stärken ... Ariane Garlichs (Helma Behme)
Je angstfreier ein Mensch, umso besser kann er lernen – Inge Kähling (Ilka Riemann)
Zu Wort kommen dürfen. Ein Beitrag zur Psychoanalytischen Pädagogik (Margret Imhof)
Barbara Stein. Ich freu mich schon auf morgen (Lucia Graeßner)
Adelheid Staudte: Ein gradliniger Lebenslauf (Anne Knauf)
7. Sie kämpfen für neue Weichen in Bildung und Erziehung
Hildegard Hamm-Brücher – Ruhestörerin aus Überzeugung (Margret Funke-Schmitt-Rink)
Interview mit Anne Ratzki (Bea Wildt)
Monika Seifert: »Das soll immer noch nicht wahr sein: dass die Erziehung die politische Haltung bestimmt.« (Ilka Riemann)
Es lohnt sich, sich zu bewegen – Irene Jung (Dietlind Fischer)
»Die armʼ Frau Beck – das dritte Mädchen!« Glückwunsch einer Krankenschwester an Gertrud Becks Mutter (Gabriele Grauel/Charlotte Röhner)

Autoren/Herausgeber

Umschlagbild: Deutsche Pädagoginnen der Gegenwart

DE: 35,00 €
AT: 35,00 €

Inhaltsverzeichnis als PDF anschauen

Als Download kaufen

Als eBook erhältlich bei:

Logo Ciando Logo ebook.de